TECHNOLOGIE

FR4 Leiterplatten, Teflon Leiterplatten

Teflon ist der bekannteste Markenname von auf PTFE (Polytetrafluorethylen) basierenden Formeln. Es verfügt über hervorragende dielektrische Eigenschaften, insbesondere bei hohen Funkfrequenzen, und eignet sich daher sehr gut als Isolator für Leiterplatten, die bei Mikrowellenfrequenzen verwendet werden (es wird auch in Steckverbindern und Kabeln verwendet). In Kombination mit der hohen Schmelztemperatur ist das Material in der Regel der beste Hochleistungsersatz für das üblicherweise in kostengünstigen Anwendungen verwendete Polyethylen mit niedrigerem Schmelzpunkt. Die meisten der in Leiterplatten verwendeten Materialien sind nicht aus reinem PTFE, sondern haben eine geringe Menge an Mikrofaserglas, dass in das Substrat imprägniert/eingewebt ist. Auch PTFE mit eingewebter Glasverstärkung oder angefülltem Keramikmaterial kommt zur Anwendung. Im Vergleich zu anderen Hochfrequenzmaterialien kann das nahezu reine PTFE ohne gewebtes Glas eine der schwierigsten Arten von Schaltungsmaterialien sein, die bei der Leiterplattenherstellung verwendet werden.